Spinat-Ricotta-Tarte

spinatricottatarte2
Heute ist ja Gründonnerstag und das ist bekanntlich Spinattag. Normalerweise gibt es bei uns in der Gegend an diesem Tag geröstete Erdäpfel, Cremespinat und ein Spiegelei. Ich mag das auch recht gerne, daheim bei meinen Lieben brauche ich damit aber nicht ankommen 😉 ….. Also musste ich mir etwas anderes mit Spinat überlegen und herausgekommen ist diese Spinat-Ricotta-Tarte. Ruckzuck gemacht und mit einem Salat eine wunderbare, vegetarische Hauptspeise oder aber auch eine Beilage zu Fisch oder Fleisch.

Spinat-Ricotta-Tarte

für 6 Esser
600g Blattspinat
3 Eier
375g Ricotta
3 EL Semmelbrösel
Blätterteig
Salz
Pfeffer
Muskatnuss

spinatricottatarte3

Das Backrohr auf 180°C vorheizen.

Zuerst wird der Blattspinat blanchiert. Dazu in einem Topf Wasser zum Kochen bringen, den Spinat hineingeben und ca 1 Minute kochen lassen. Dann gleich abgießen und mit eiskalten Wasser abschrecken. So behält der Spinat seine schöne Farbe und seine Vitamine auch noch.

In einer Schüssel die Eier, den Ricotta, den grob geschnittenen Spinat, die Semmelbrösel, Salz, Pfeffer und eine Prise Muskatnuss mischen.

Eine Tarteform (oder so wie ich mehrere kleinere Auflaufformen) mit Butter ausstreichen und den Blätterteig zurechtschneiden. Ich habe je Auflaufform 2 Blätterreigquadrate ausgeschnitten und etwas versetzt hineingelegt. Mit einer Gabel ein paar Mal einstechen und dann die Ricotta-Masse einfüllen.

Die Tartes bei 180°C 25 Minuten backen.

spinatricottatarte1

 

Schreibe einen Kommentar