Reindlingmuffins

reindlingmuffin2
Bei uns in Kärnten gibt es zu Ostern immer einen Reindling, meistens von der Patentante oder Patenonkel, im Zweifelsfalle wenigstens vom Osterhasen! Den Geschmack eines Reindling (Germteig mit Nüssen, Rosinen und Zucker) habe ich jetzt versucht, in Muffins zu bringen, denn auch die machen sich zu Ostern gut auf dem Kaffeetisch!

Reindling-Muffins

für 12 Stück
300g Mehl (glatt)
200ml Milch
30g Germ (= 1,5 Päckchen)
60g Zucker
3 Eidotter
120g Butter
Vanillezucker
Zitronenschale
100g Walnüsse, grob gehackt
50g Rosinen

reindlingmuffin1

Die Butter aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie später schön weich ist.

Germ in ca. 50ml lauwarmer Milch auflösen und mit 50g Mehl verrühren. Diesen „Dampfl“ mit einem Tuch zudecken und an einem warmen Ort eine halbe Stunde „gehen“ lassen.

In der Zwischenzeit die 3 Eidotter mit einer Prise Salz, dem Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale schaumig rühren. Jetzt verwendet man am besten die Knethacken des Mixers und mischt die restliche Milch, das restliche Mehl, die weiche Butter und den fertig gegangenen Dampfl dazu und knetet es zu einem Teig. Wieder zudecken und eine Stunde gehen lassen.

Den Teig kurz durchkneten, in 12 Portionen teilen und in die Muffinförmchen geben. Wieder zudecken, 1 Stunde gehen lassen und dann bei 170°C ca. 20 Minuten backen.

reindlingmuffin4reindlingmuffin3

Schreibe einen Kommentar