Schmetterlingshuhn

Ich hatte immer schon das schmetterlingshuhn3Problem, wenn ich ein ganzes Hähnchen im Backrohr machen wollte, dass es entweder gar nicht knusprig geworden ist oder noch schlimmer – oben schon fast verkokelt und der Rest noch fast roh war…. Aber jetzt habe ich endlich eine Methode gefunden, mit der einem ein perfektes Brathuhn gelingt – man macht ein Schmetterlingshuhn!

Das ist jetzt keine neue Mischung aus Schmetterlingen und Hühnern (da hätte man an den Flügeln wohl nicht viel zu knabbern 😉 ), sondern ein ganz normales Brathähnchen, dem vor dem Braten das Rückgrat entfernt wird und dadurch kann man es ganz flach in die Kasserolle legen – dadurch gart es schneller und gleichmässiger und ich habe selten ein so knuspriges, aber immer noch saftiges Hähnchen gegessen! (Zumindest ein Zuhause zubereitetes!!!) – es war so gut, dass ich nicht einmal schöne Fotos von den Hähnchenteilen am Teller machen konnte, weil wir alles gleich verputzt haben.

Darum wird es das Huhn wohl in der Zukunft öfters auf unseren Tisch schaffen, dann gibt es auch noch einmal bessere Fotos :-). Das Rezept stammt übrigens wieder aus Donna Hays „Die neuen Klassiker“!

Schmetterlingshuhn

schmetterlingshuhn2

1 TL getrocknete Chiliflocken
2 Knoblauchzehen, kleingeschnitten
1/2 TL Paprikapulver
1 TL getrockneter Oregano
1 EL abgeriebene Zitronenschale
60ml Rotweinessig
60ml Olivenöl
Salz & Pfeffer
1 Hühnchen

Den Ofen auf 200°C vorheizen.

Das Huhn wie am Bild hinlegen und mit einer Geflügelschere (oder wie ich mit einer scharfen Küchenschere) beim Rückgrat links und rechts nach hinten schneiden und das Rückgrat herausschneiden. Jetzt das Huhn umdrehen, so dass die Brustseite nach oben zeigt und das Brustbein ganz fest nach unten drücken – jetzt klappt das ganze Huhn auf! Die Flügelspitzen dann vor dem Braten einklemmen.

schmetterlingshuhn1

Die ganzen restlichen Zutaten, also Essig & Öl, Salz & Pfeffer, Zitronenschale, Chiliflocken, Knoblauch und Oregano zu einer Marinade verrühren und dem Hähnchen eine Massage damit verpassen!

Jetzt kommt das Huhn für 45 Minuten ins Rohr, nach der halben Zeit ein, zweimal mit dem Bratensaft bestreichen.

Schreibe einen Kommentar