Zitronenchutney – irgendwo zwischen süß & sauer

Auch wenn der Sommer im Moment nur zitronenchutney2tageweise zu Besuch ist, ist Sommer ja doch Grillzeit. Und zum Grillen gehören selbst gemachte Saucen. Was man noch auf den Tisch stellen kann, ist ein Chutney. Ein Chutney ist eine würzige, häufig süß-saure, mitunter auch nur scharf-pikante Sauce aus der Indischen Küche, meist mit Gemüse- oder Obststückchen. Eines haben aber alle Chutneys gemeinsam: eine neue Geschmackskombination, bei der man etwas vom süßem aber auch vom sauren schmeckt, und meistens werden exotische Gewürze verwendet, was für einen außergewöhnlichen Geschmack sorgt.

 

Sie halten außerdem recht lange und können so einfach aus der Vorratskammer geholt werden, wenn die nächste Grillerei ansteht 🙂

 

Zitronenchutney

zitronenchutney1

4 Biozitronen (ca. 750g)
4 weiße Zwiebeln
4 Stängel Zitronengras
1 TL Korianderkörner
250g Zucker
1/2 Bund Thaibasilikum

Die Zitronen heiß abwaschen und in einen Topf mit kochenden Wasser legen.  Ca. 5 Minuten kochen lassen, dann abgießen und einen frischen Topf aufsetzen. Wenn das Wasser kocht, wieder 5 Minuten kochen, abgießen und das Ganze noch ein drittes Mal wiederholen. Anschließend die Zitronen in kochendem Salzwasser, zugedeckt ca. 3 Stunden bei kleiner Hitze köcheln lassen.

Nach den 3 Stunden die Zitronen herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Wenn man sie anfassen kann, die Enden oben und unten abschneiden und einmal in der Mitte durchschneiden, damit man die Kerne entfernen kann. Dann die Zitronen klein schneiden.

Die Zwiebeln klein schneiden und in einen Topf geben. Das Zitronengras so klein wie irgend möglich schneiden und auch dazugeben (am besten die Stängel der Länge nach halbieren, dann die Hälften nochmals halbieren und dann quer in feine Streifen schneiden).

Das Ganze mit 350ml Wasser auffüllen, 1 TL Korianderkörner dazugeben und in einem Topf zugedeckt ca. 20 Minuten dünsten, bis die Zwiebel weich sind.

Dann die Zitronen und den Zucker dazugeben und ca. 25 Minuten offen einkochen lassen.

Zum Schluss den gehackten Basilikum (ich hab nur normalen verwendet) dazugeben, 1-2 Minuten mitköcheln lassen und die heiße Masse sofort in Schraubgläser abfüllen.

zitronenchutney3

Schreibe einen Kommentar