Behind the Scenes: Frau Jot´s kleines Reich

Behind the Scenes vom 01.06. - 31.07.14

Behind the Scenes vom 01.06. – 31.07.14

Steph vom Kleinen Kuriositätenladen hat zum Blog-Event „Behind the Scenes“ eingeladen, und ich habe beschlossen, auch meine Pforten zu öffnen und euch einen Einblick in meine Küche zu geben.

 

 

 

 

 

 

Sie ist klein, alt und gebraucht, erfüllt ihren Zweck aber wunderbar: man kann gut darin kochen, sogar zu zweit!

kueche1

Ich finde es schön, dass die Gäste auch gleich mit in der Küche sitzen (ausser im Sommer, da sitzen sie auf der Terrasse, aber da stehe ich ja auch hinterm Griller 😉 ). Man steht nicht alleine in der Küche und kocht vor sich hin, sondern kann sich auf mit den Besuchern unterhalten (was dann natürlich für enormes Chaos in der Küche sorgt).

kueche2

Besonders groß ist sie nicht, daher sind auch alle Ecken angeräumt. Auf dieser Seite hat man alles in Reichweite, was man normalerweise zum Kochen braucht, Gewürze, Wasserkocher, mal schnell eine Zwiebel oder den Knobi, und natürlich den Kühlschrank.

kueche3

Es sieht zwar nicht so aus, aber dass ist die Küche mit der größten Arbeitsfläche, die ich je besessen habe (und das waren schon einige), bisher hatte ich immer Wohnungen mit Mini-Küchen, bei denen meistens nur die Fläche zwischen Herd und Spüle als Arbeitsfläche genutzt werden konnte. Hier kann sogar die Kaffeemaschine (endlich eine anständige, die, für die Mr. Clooney Werbung macht) und meine Küchenmaschine (eine Kenwood, die ALLES kann!!! Ausser bügeln natürlich 🙂 ) auf der Theke stehen bleiben.

kueche4

Auch mein Junior kocht schon fleissig! Die Küche hat er zum 3. Geburtstag bekommen und seitdem ist kein Tag vergangen, an dem er nicht darin gekocht hat!!! Wenn er groß, ist, will er Koch werden… aber auch Sänger… und Schilehrer… und Arzt und und und 😉

buecher

Hier sieht man einen Teil meiner Kochbücher (ein paar andere sind auch zwischendrin, ich war zu faul, sie umzusortieren), der Rest verteilt sich irgendwo in der Wohnung… am Nachttisch…. in der Küche…. ach, eigentlich überall :-). Ich sammle sie seit Jahren und verbringe recht viel Zeit damit, immer wieder einmal eines in die Hand zu nehmen und es wieder und wieder zu lesen. Ja, ich lese Kochbücher, wie andere Leute Romane lesen (die lese ich natürlich auch)! Und verteile PostIts darin… meine To-Cook-Liste ist im Moment recht groß, freut euch also!

fotoset

Wenn dann alles fertig gekocht ist, geht es ans Fotografieren. Am Anfang habe ich nur noch kaltes Essen gegessen, da ich für die Fotos eeewig gebraucht habe, mittlerweile geht es ein bisschen schneller und auch ich darf wieder heißes Essen genießen. Fotografieren ist schon lange eine Leidenschaft von mir, allerdings bis jetzt ganz andere Motive. Deshalb besitze ich auch eine recht gute Kamera, die ich mir gekauft hatte, als ich unverhofft zu ein bisschen Geld kam. Da ich wusste, dass ich mir so ein Modell nie mehr leisten würde können, schlug ich zu und nenne seitdem stolz eine Nikon D700 mein Eigen. Ich fotografiere die Blogfotos fast ausschließlich mit meinem 60mm-Festbrennweiten-Macroobjektiv und bin ziemlich zufrieden damit. Demnächst bekomme ich Nachhilfe von einem richtigen Fotografen – ich freu mich darauf!!!

Zum Abschluss meines Rundganges zeige ich euch noch meinen „Garten“ – eine ziemlich kleine Terrasse, auf der aber ein Griller, ein Gartentisch, ein Liegestuhl, mein Hochbeet und diverse Kübel mit Tomaten, Erdbeeren und Kräutern Platz findet. Ich mag es, wenn ich nur schnell vor die Tür muss, um etwas Petersilie oder Basilikum zu holen, oder gar Zucchini und Tomaten.

garten4 garten1garten33garten2

So, ich mach es mir jetzt im Liegestuhl bequem und überleg mir, was ich heute Abend kochen werde….. 🙂

 

 

Schreibe einen Kommentar