Risonisalat – Kein Reis, nur wieder Nudeln ;-)

Womit wir mal wieder bei einem Nudelsalat wären…. 😉 risonisalat2

Risoni sind ganz kleine Nudeln, die eigentlich wie Reis aussehen – aber eben Nudeln sind! Gut als Einlage in eine Suppe, aber ich finde, sie passen auch ganz wunderbar in einen Nudelsalat. Und da zur Zeit viel zu tun ist und wenig Zeit zum Kochen überbleibt, bietet sich der mal wieder an. Außerdem ist er perfekt zum Mitnehmen ins Büro. Einfach das Dressing erst in der Früh darüber schütten, dann passt es Mittag ganz genau! Und wer, wie ich, eine bessere Hälfte zu Hause hat, die nicht auf Fleisch verzichten kann, brät einfach noch ein Schnitzel oder Würstel dazu, und alle sind glücklich! 🙂

 

Risonisalat

risonisalat1

für 2 Esser

350 g Risoni
Radieschen
Cocktailtomaten
Paprika
1 Orange
Pinienkerne
150 g Käse (Bergkäse)
Basilikum

Dressing:
2 EL Olivenöl
3 EL Weißer Balsamico
1 EL Senf
1 EL Honig
Salz, Pfeffer

Die Risoni nach Packungsanleitung kochen, kalt abspülen und fertig auskühlen lassen.

In einer Pfanne ohne Öl die Pinienkerne anrösten und kurz auskühlen lassen.

Paprika, Radieschen, Cocktailtomaten und Käse klein schneiden und mit den Nudeln mischen.

Die Orange filetieren und ebenfalls untermischen, den Saft auffangen und zum Dressing dazugeben.

Den klein geschnittenen Basilikum unterheben, die Pinienkerne dazugeben und alles mit dem Dressing vermischen.

Für das Dressing das Öl, den Balsamico, den Orangensaft, Senf und Honig, Salz und Pfeffer gut verrühren.

 

Schreibe einen Kommentar