Schoko-Eiskonfekt mit Pistazien

Schokolade? Ja bitte! Egal, in welcher Form… pistazien

Vor kurzem bin ich über Pralinenformen gestolpert und schon war mein Ehrgeiz geweckt, das einmal auszuprobieren. Wenn man sich die Rezepte dazu dann anschaut, muss man allerdings ziemlich viel Zeit einplanen, und Zeit war letzte Woche Mangelware 😉 Also musste etwas Schnelles her, am besten etwas mit Nuss.

Ein Blick in den Vorratsschrank ergab ein Päckchen Pistazien und damit ergab die Suche die einfachsten Schoko-Karamellen der Welt. Leider schmelzen die Dinger bei normaler Raumtemperatur nur so vor sich hin, daher muss ich sie kurzerhand in Eiskonfekt umbenennen. Also: In der Tiefkühltruhe lagern, 5 Minuten vorm Essen raus, dann sind sie perfekt!

Schoko-Eiskonfekt mit Pistazien

pistazienpralinen1
für ca. 60 Stück
 
350 g Bitterschokolade (mind. 70% Kakaoanteil)
400 ml Kondensmilch
30 g Butter
1 Prise Salz
150 g Pistazienkerne

Die Pistazien ein bisschen zerkleinern. Am besten in einem Gefrierbeutel geben und mit dem Fleischklopfer ein paar Mal fest darauf schlagen. Es sollen gröbere und kleinere Stücke übrig bleiben.
pistazien1
In einem Topf die Schokolade mit der Butter, dem Salz und der Kondensmilch bei schwacher Hitze schmelzen lassen. Dann die Pistazien unterrühren und alles in Pralinenformen bzw. in eine Aluschale gießen (ca. 20×25 cm). Abkühlen lassen und dann im Kühlschrank fest werden lassen.
pistazienpralinen2
Ich habe sie danach trotzdem in die Tiefkühltruhe gegeben, dann werden sie schön hart. Auftauen ist vor dem Essen übrigens nicht notwendig.

pistazienpralinen3

Schreibe einen Kommentar