Pimientos de Padron mit Garnelenspießen

Vom letzten Wochenende pimientos
bin ich euch noch eine
kleine, aber feine Vorspeise schuldig. Wir haben gegrillt, und als ersten Gang gab es spanische Tappas in Form von Pimientos und dazu Garnelenspieße.

Pimientos sind keine, grüne, längliche, milde Paprikas aus einer bestimmten Region in Spanien. Man bekommt sie eigentlich bei jedem besseren Gemüsehändler, nur wir hatten natürlich das Pech, dass der Gemüsefachmann unseres Vertrauens genau diese Pimientos an genau jenen Morgen zurückschicken hat lassen, weil sie nicht mehr ganz frisch waren.

Ich habe mir die Finger wund telefoniert, jedoch ohne Erfolg. Herr G-Punkt hatte dann mehr Glück; beim geschätzten 10. Gemüsehändler bekam er die kleinen Dinger und ich muss sagen, obwohl ich zuerst der Meinung war, gegrillte Paprikas als Beilage machen nichts her, wurde ich dann doch eines Besseren belehrt!

 

Pimientos del Padron mit Garnelenspießen

garnelenspiesspimientos

1/2 kg Pimientos
Olivenöl
Meersalz

Garnelen

Marinade für die Garnelen:

1 EL Olivenöl
1 EL Honig
1 EL Sojasauce
2 EL Koriandergrün (ersatzweise Petersilie)
2 Zehen Knoblauch, zerdrückt
3 EL Zitronensaft
2 EL Chilisauce

Beides kann man zeitgleich machen, da beide Gerichte nur gute 5 Minuten brauchen – also die perfekte Vorspeise!

Die Pimientos in einer tiefen Pfanne (am besten im Wok) in reichlich Olivenöl anbraten, bis sie Blasen werfen und teilweise sehr dunkel werden. Auf einem Teller mit Küchenpapier ein wenig abtropfen lassen und mit Meersalz würzen.

Gleichzeitig die Garnelen, die mindestens 1 Stunde mariniert wurden (einfach alle Zutaten zusammenmischen), anbraten, bzw. auf Spieße stecken und grillen.

Schreibe einen Kommentar