Spaghetti Bolognese ohne M**Fix und Sugoglas

Wie ja schon allgemein bekannt ist, bin ich Nudelfan. Und da es bei meiner besseren Hälfte, Herrn G-Punkt
immer irgendwie Fleisch dazugeben muss, gibt es bei uns dementsprechend oft Spaghetti Bolognese.

Es gibt auch manchmal die schnellere Variante aus dem Glas, aber wenn man die Sauce komplett selber macht, dauert es nur eine Viertel Stunde länger und der Geschmack ist natürlich viel, viel besser 🙂 . Ausserdem ist es die perfekte Gemüse-Reste-Verwertung. Wenn man dann auch noch glücklicher Küchenmaschinen-Besitzer ist, ist auch die Gemüseschnipslerei kein Aufwand mehr – alles rein in die Maschine, kurz kleinhacken und ab in die Pfanne!!! Geht fast noch schneller als ein Sugoglas zu öffnen. 😉

 


Spaghetti Bolognese ohne M**Fix und Sugoglas

bolognese2

Für 4 Esser

 

500g Faschiertes
1 Zwiebel
4-5 große Karotten
6-7 Stangen Staudensellerie
500g passierte Tomaten
Tomatenmark
250ml Rotwein
250ml Suppe
Basilikum
Parmesan

Zuerst in einer Pfanne das Faschierte anbraten. Wenn es kurz vor dem Fertig werden ist, die kleingeschnittenen Zwiebel, Karotten und Sellerie dazugeben und mit anbraten. 1 großen EL Tomatenmark kurz mit anrösten und alles mit dem Rotwein ablöschen. Kurz einkochen lassen und dann die passierten Tomaten und die Suppe dazugeben. Alles in Ruhe 15-20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Nudeln kochen.

Wenn verfügbar, zum Schluss ein bisschen kleingeschnittenen Basilikum dazu (im Notfall oder wenn grad nicht Basilikumzeit ist, gibt’s den auch getrocknet im Glas) und am Teller großzügig frisch geriebenen Parmesan dazu!bolognese


 

 

 

Schreibe einen Kommentar