Zitronenkuchen – Gàteau au citron

Jaja, man kann es schon feststellen, ich habe eine gewisse Leidenschaft für Zitrusfrüchte. Aber ich finde es vor allem im Sommer sehr erfrischend, wenn Orangen oder Zitronen im Essen verwendet werden. Und da ich das letzte Mal einen Großeinkauf an Zitronen gemacht habe, und sie ja auch nicht schlecht werden sollen, gibt es heute mal die Zitronen im Kuchen!

 

Gàteau au citron – Zitronenkuchen

zitronenkuchen

350 g Margarine
350 g Mehl
350 g Zucker
Vanillezucker
2 TL Backpulver
6 Eier
3 unbehandelte Zitronen
300 g Staubzucker

 

Das Backrohr auf 190°C vorheizen!

Von den 3 Zitronen die Schale abreiben, 2 Zitronen dann ausdrücken, der Saft wird für die Glasur gebraucht!

Die 6 Eier mit den 350 g Zucker und den Vanillezucker zusammen in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver und der Zitronenschale mischen und gemeinsam mit 350 g Margarine in kleinen Portionen unter die Zucker-Eier-Mischung rühren.

Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und 20 Minuten backen. Wenn man eine kleinere Form verwendet, der Kuchen also höher wird, verlängert sich die Backzeit natürlich. Ich habe eine Kasserolle verwendet und den Kuchen 40 Minuten backen lassen. Am besten mit einer Gabel reinstechen, wenn sie ohne Teigreste sauber rauskommt, ist der Kuchen fertig. Gegen Ende hin habe ich ihn mit Alufolie abgedeckt, damit er nicht zu dunkel wird.

Aus den 300 g Staubzucker und den Saft der Zitronen die Glasur zusammenrühren und auf dem Kuchen verteilen. Zuerst nur wenig Zitronensaft verwenden und lieber nachschütten, die Glasur soll sehr dickflüssig sein. Mir ist sie zu dünn geworden, deshalb sieht man sie auch kaum 😉

zitronenkuchen1zitronenkuchen2

 

 

Schreibe einen Kommentar